Sport & Fitness, Workout

Yoga für dich und deinen Körper

Yoga ist auf so viele Arten gut für dich und deinen Körper. Es ist beruhigend, herausfordernd und macht auch noch Spaß! Schauen wir uns 15 gängige Yogahaltungen an, um ihre Vorteile für die verschiedenen Teile deines Körpers zu verstehen. Das Praktische an Yoga? Du kannst es ganz einfach zu Hause machen!

Brücke – Bandha Sarvangasana

Bridge Pose

Die Brücke Yoga-Pose ist eine große vordere Hüftgelenke Öffner, es stärkt auch Ihre Wirbelsäule, öffnet die Brust, und verbessert Ihre Wirbelsäule Flexibilität zusätzlich zu stimulieren Ihre Schilddrüse. Diese Pose bringt viele Vorteile für Ihren Körper, wie z.B. die Linderung von Stress, Angst, Schlaflosigkeit und sie kann bei Depressionen helfen.

Nach unten gerichteter Hund – Adho Mukha Svanasana

Downward Dog pose

Die Downward Dog Yoga-Pose verlängert und dekomprimiert die Wirbelsäule, dehnt die Kniesehnen, stärkt die Arme, spült das Gehirn mit frischem Sauerstoff durch und beruhigt den Geist.

Kind-Stellung – Balasana

Child pose

Die Child Pose ist eine Ruheposition, die nützlich ist, um Nacken, Rücken und Hüfte zu entlasten. Solltest du also vermehrt unter Schmerzen in den Bereich leiden, sind diese Posen im Yoga etwas für dich. Während Sie in dieser Haltung sind, sollten Sie einen langsamen und geregelten Atem haben, die Arme sind ausgestreckt, die Hüften ruhen und Ihre Stirn sollte die Matte berühren. Sie können immer wieder in diese Pose zurückkehren, da sie eine der erholsamsten und beruhigendsten Posen ist.

Leichte Haltung – Sukhasana

Easy yoga pose

Die Easy Pose mag als eine einfache Pose erscheinen, aber sie hat viele Vorteile für den Körper. Zum Beispiel ist sie ein Hüftöffner, sie ist beruhigend und sie lindert die Menstruationsschmerzen bei Frauen, zusätzlich zur Senkung des Angstlevels. (Achten Sie bei der Ausführung der Haltung darauf, dass Ihre Wirbelsäule gerade ist)

Krieger 1 – Virabhadrasana I

Warrior 1 pose

Der Krieger I ist eine großartige Haltung für diejenigen unter Ihnen, die einen hektischen Arbeitstag hinter sich haben und einfach nur Körper und Geist entspannen wollen. Während Sie in dieser Pose sind, stärken Sie Ihre Beine, Sie öffnen Ihren Brustkorb und Ihre Schultern, Bewegungen, die wir normalerweise im Laufe des Tages nicht machen, aber sie sind notwendig für eine gute Haltung und einen friedlichen Geist. Die Wirkungen aus dieser Haltung sind enorm: Sie stärkt die Muskeln in den Knien und Füßen, dehnt die Schultern und die Wirbelsäule und verbessert die Konzentration.

Krieger 2 – Virabhadrasana II

Warrior 2 pose II

Die Yogastellung Krieger II stärkt ebenfalls Ihre Beine und Arme, öffnet Ihre Brust und Schultern und zieht Ihre Bauchorgane zusammen. Ihr Atem muss reguliert werden, Ihr Fokus sollte auf die Ausdehnung der Arme gerichtet sein, was Ihnen hilft, Ihre Geduld zu verbessern. Halten Sie sich aufrecht, anstatt mit den Hüften in sich zusammenzufallen – lassen Sie nicht zu, dass die Schwerkraft Sie nach unten zieht. Bleiben Sie stark.

Dreieck – Trikonasana

Triangle pose

Das Dreieck ist eine jener Haltungen, die Ihrem Körper viele Vorteile bringt. Zum Beispiel verbessert sie die Flexibilität Ihrer Wirbelsäule; sie hilft bei der Ausrichtung Ihrer Schultern; sie lindert Rückenschmerzen und Steifheit im Nackenbereich, aber vergessen Sie nicht, dass Sie jede Haltung auf der linken und rechten Seite üben müssen – das Gleichgewicht Ihrer Haltungen ist sehr wichtig. Mit der Praxis dieser Haltung werden Sie viele Verbesserungen bemerken, vor allem aber für Ihre Körperhaltung.

Viergliedriger Stab – Chaturanga

The four limbed staff

Die Yogastellung „Viergliedriger Stab“ stärkt Ihre Arme, Handgelenke und den Unterleib. Sie ist auch eine gute Vorbereitungshaltung für anspruchsvollere Arm-Balance-Posen.

Stuhl – Utkatasana

The chair pose

Die Stuhl-Yogastellung strafft die Beinmuskulatur, stärkt die Hüftreflexe, Knöchel, Waden und den Rücken. Sie dehnt den Brustkorb und die Schultern. Sie reduziert die Symptome von Plattfüßen und stimuliert Ihr Herz, Zwerchfell und die Bauchorgane.

Baum – Vrksasana

The tree pose

Die Baum-Yoga-Pose mag als eine weitere einfache Haltung erscheinen, aber sie ist keine Ruhe-Asana. Ihr Rücken sollte gut ausgerichtet (gestreckt) sein, Ihre Hüften sollten sich auf einer Ebene befinden, und da Ihre Stabilität von der Verteilung Ihres Gewichts auf dem Standbein abhängt, achten Sie darauf, dass Sie Ihr Gleichgewicht beibehalten und verbessern.

Boot – Navasana

Boat pose

Das Boot-Yoga erfordert, dass man stabil ist (wie ein Boot), das heißt, gerader Rücken, Kinn nach vorne gerichtet, während Knie und Arme verriegelt sind. Dies ist keine einfache Haltung. Durch sie bauen Sie eine starke Bauch- und Kerngerade auf.

Krähe – Bakasana

The crow pose

Die Yoga-Pose Crow stärkt die Handgelenke, Unterarme und den Bauch und dehnt gleichzeitig die Kniesehne. Bei dieser Pose ist das Gleichgewicht entscheidend.

Arm-Balance – Pincha Mayurasana

Arm balance pose

Die Arm-Balance-Yogaposen sind eine fortgeschrittene Pose. Diese spezielle Pose hilft Ihnen bei der Durchblutung Ihres Körpers, beruhigt Ihren Geist und stärkt Ihre Arme. Wenn Sie sie noch nicht wie gezeigt ausführen können, können Sie immer die Wand als Stütze benutzen und die Vorteile sind die gleichen.

Leichnam – Savasana

Corpse pose

Die Yoga-Pose des Leichnams ist eine der wichtigsten Haltungen. Sie soll Ihren Geist und Körper nach der Übung verjüngen und Ihnen gleichzeitig erlauben, Ihre Aufmerksamkeit auf Ihr Inneres zu lenken. Die Vorteile: Sie senkt Ihren Blutdruck, beruhigt Sie und gibt Ihrem Körper die Möglichkeit, all die Vorteile zu verinnerlichen, für die Sie trainiert haben.

Königstänzer – Natarajasana

King Dancer pose

Die King Dancer Yoga-Pose stärkt Ihre Beine, verbessert das Gleichgewicht und die Kernkraft, während sie gleichzeitig Ihre Schultern dehnt und Ihre Konzentration verbessert. Sie ist eine der anmutigsten Asanas.
Wir sind neugierig, welche dieser Yoga-Posen ist Ihre Lieblingsstellung?

-> Ideen für deine Kinder
-> Verrückte Sportregeln
-> Schach spielen – 10 Mythen
-> Fit zu hause – Dein Homeworkout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.